— Deutsch

«Das Bildungssystem hat sich noch nicht auf die KI eingestellt, wir brauchen neue Bildungsziele»

Sabine Seufert ist seit diesem Jahr Mitglied des Schweizerischen Wissenschaftsrats. Die Wirtschaftspädagogin von der Universität St. Gallen will den Umbau des Bildungssystems angehen. Read more


«Die grosse Katastrophe zu beschwören, bringt uns nicht weiter»

Adrienne Grêt-Regamey ist neu Mitglied des Schweizerischen Wissenschaftsrats SWR. Die Umweltwissenschafterin findet, die Schweiz stehe in der Verantwortung, Lösungen für die globale Umweltkrise zu finden.Read more


«Wenn Wissenschaft und Bevölkerung sich vermehrt austauschen, werden Ängste und Vorbehalte schwinden»

Markus Kern ist neues Mitglied des Schweizerischen Wissenschaftsrats SWR. Der Jurist von der Universität Bern freut sich auf den Disziplinen überschreitenden Dialog und auf noch mehr Kontakte mit Politik und Verwaltung.Read more


Es braucht robuste Prozesse

SWR-Mitglied Susanna Burghartz diskutiert mit dem Energieökonomen Hannes Weigt (UniBS) über die Bedeutung der Sozial- und Geisteswissenschaften im Kampf gegen den Klimawandel.Read more


Keine vollkommen unabsehbaren Risiken eingehen

Für SWR-Mitglied Hans-Joachim Böhm ist „Solar Radiation Management“ zu gefährlich und sollte nicht weiter verfolgt werden. Ein Arbeitsdokument der SWR-Geschäftsstelle sorgt für Diskussion.Read more


Treibhausgasemissionen nahe an „Tipping point“

Für SWR-Mitglied Gabriel Aeppli ist ein breit gefächerter Überblick an Massnahmen gegen den Klimawandel wichtig, denn es bleibt nicht mehr viel Zeit zu handeln. Ein Arbeitsdokument der SWR-Geschäftsstelle sorgt für Diskussion.Read more


«Philosophie sollte im Gymnasium obligatorisch sein»

Franz Eberle verlässt den Schweizerischen Wissenschaftsrat nach vier Jahren. Er hat mit dem Gremium unter anderem die gymnasiale Bildung analysiert. Der Maturitätsreform hätte der Gymnasialpädagoge noch etwas mehr Mut gewünscht.Read more


«Die Teamarbeit, die zur Lösung grosser Herausforderungen erforderlich ist, wird leider oft übersehen»

Susan M. Gasser verlässt den Schweizerischen Wissenschaftsrat nach acht Jahren. Die Biochemikerin sagt, die Schweiz könnte ihr Forschungssystem besser organisieren, um die globalen Herausforderungen anzugehen. Die Kompetenzen sind da, es fehlt die Koordinationsstelle.

Read more


«Die Leute in Japan glauben an die Zukunft, zugleich lieben sie das Retro-Design ihres Internets»

Sara Irina Fabrikant verlässt den Schweizerischen Wissenschaftsrat nach acht Jahren. Die Geografin hat gelernt, dass politische Arbeit viel Geduld und Hartnäckigkeit bedeutet. Jetzt schreibt sie an einem Buch über verbesserten Zugang zu geografischen Informationen auf mobilen Geräten.

Read more


«Wenn wir ein neues Gebiet eröffnen, müssen wir ein altes aufgeben»

Hans-Joachim Böhm verlässt den Schweizerischen Wissenschaftsrat nach zehn Jahren. Der Chemiker und Informatiker rühmt den Forschungsstandort Schweiz. Unter anderem hier operiert sein deutsches Jungunternehmen.  

Read more